skip to main content

Tangonacht

10.10.2015,

Lange Tangonacht im Theater am Ring: Bühnenshow geht fließend in Milonga über

 

Diese Nacht atmet die Atmosphäre von Buenos Aires: Sängerin Marili Machado, die Tänzer Roberto Herrera und Laura Legazcue sowie das Quartett "Lo que vendrà" nehmen am Samstag, 10. Oktober 2015, um 20 Uhr im Theater am Ring mit auf eine Reise nach Argentinien. Im Anschluss sind alle "Tangoaficionados" eingeladen, im Kleinen Saal Seite an Seite mit den Maestros zu tanzen.

 

Neben argentinischem und lateinamerikanischem Liedgut präsentieren die Künstler Tango und Folklore wie Zamba, Malambo, den Tanz mit den Boleadoras und Chacarera. Dabei sind Klassiker aus der "Goldenen Ära" von Carlos Gardel, Homero Manzi oder Anibal Troilo genauso zu hören wie Werke von Astor Piazzolla.

 

Marili Machado ist seit 2003 offizielle Kulturbotschafterin Argentiniens. Ausstrahlung und Temperament, ein variantenreiches Gitarrenspiel und die unverwechselbare Stimme zeichnen "la voz de Buenos Aires" aus, wie Marili Machado in ihrer Heimat genannt wird.

 

Roberto Herrera steht seit mehr als 35 Jahren Profitänzer. Beim argentinischen Nationalballett ausgebildet, widmete er sich früh dem Tango und war Schüler des berühmtem Antonio Todaro. Roberto Herrera machte sich als Erster Tänzer des Nationalballetts und in den Orchestern von Oswaldo Pugliese einen Namen; später war er in den Shows "Tango Pasion" und "Tango Argentino" am Broadway zu sehen. Er ist Juror der Tangoweltmeisterschaften in Buenos Aires und weltweit bei Festivals präsent – Roberto Herrera gilt in Buenos Aires als Tango-Ikone, als "maestro der maestros".

 

Seine Partnerin Laura Legazcue stammt aus Uruguay und gehört zur jungen Generation des Tangos. Mit den Gewinnen des "Condor de oro" 2005, "Matos Rodriguez" 2010 und Danza Joven wurde Laura Legazcue in der Tanzszene prominent. Das Paar war jüngst bei den Eröffnungsfeierlichkeiten der EXPO in Mailand und bei einer Japan-Tournee zu sehen.

 

Wenn auf der Bühne der Vorhang fällt, ist das Fest noch längst nicht zu Ende. Im Kleinen Saal spielt "Lo que vendrà" weiter; DJ Jose – Walter Bug, der bis vor kurzem in der Nähe von Villingen-Schwenningen gewohnt hat – legt auf. Die Gelegenheit, selbst zu tanzen, den Maestros zuzusehen und Milonga-Atmosphäre zu genießen.

 

INFO: Karten für die Tangonacht gibt es im Vorverkauf für 25, 22 und 19 Euro (ermäßigt 50 %) u.a. beim Tourist-Info & Ticket-Service in Villingen (Franziskaner Kulturzentrum) und Schwenningen (Bahnhof), außerdem an allen Vorverkaufsstellen von Kulturticket Schwarzwald-Baar-Heuberg. Telefon: 07721/82 25 25, E-Mail: tickets@villingen-schwenningen.de und Internet: www.villingen-schwenningen.de.

 

 

151010_Herrera_Legazcue_2: © unbekannt
151010_Marili_Machado_1: © unbekannt